22. Mai – Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Heute ist der internationale Tag der biologischen Vielfalt. Der Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland, als auch auf der ganzen Welt, ist wichtiger denn je. Die Natur in Deutschland hat in den letzten Jahren schwere Verluste erlitten. Die Rote Liste zeigt einen dramatischen Rückgang der biologischen Vielfalt. Unter anderem sind rund 26 % der einheimischen Farn- und Blütenpflanzen bestandsgefährdet und fast zwei Prozent sind bereits ausgestorben oder verschollen. Von den in Deutschland heimischen Tieren sind 36 % bedroht und schon drei Prozent ausgestorben oder verschollen. Diese Zahlen sind erschreckend, aber auch nicht überraschend, wenn bereits über 70 % der natürlichen Lebensräume gefährdet sind.

Gefährdet werden die artenreichsten Lebensräume vor allem durch immer größer werdende Ackerflächen und den Einsatz von Pestiziden. Um das massenhafte Artensterben zu beenden, soll auf Bundesebene das Grüne Sofortprogramm Artenschutz aufgelegt werden. Dies beinhaltet die Verringerung des Pestizid Einsatzes, das Untersagen des Glyphosat Einsatzes, die Erhaltung von naturwertvollen Flächen, sowie die Vergrößerung und Neuschaffung von Schutzgebieten.

Lasst uns gemeinsam für den Schutz und Erhalt der biologischen Artenvielfalt einsetzen!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel