Der Sack ist für die Tonne. Grüne bemängeln die halbherzige Umsetzung der gelben Tonne


Wie erst durch einen Presseartikel bekannt wurde, darf Verpackungsmüll nur im Gelben Sack in die Gelbe Tonne gefüllt werden.
„Damit hat das Angebot der AHE keinen wesentlichen ökologischen Vorteil mehr“, bedauert der grüne Fraktionsvorsitzende Thomas Schmitz.
Die Grünen bedauern ebenfalls, dass durch die AHE diese Tatsache nicht deutlicher kommuniziert wurde. Aber auch die Verwaltungsleute, die die Gelbe Tonne begrüßten, erscheinen in keinem guten Licht. Schließlich führen die Städte seit zwei Jahren Verhandlungen mit dem Dualen System und hätten die Regelungen kennen und auf diesen Umstand hinweisen können. Fast die Hälfte der Haushalte im Ennepe-Ruhr-Kreis zieht eine Gelbe Tonne dem bisherigen Gelben Sack vor. „Dabei werden viele sein, die sich bemühen, den Plastikverbrauch zu reduzieren. Jetzt bleiben die Säcke unnötigerweise erhalten. Diese Art der Einführung der gelben Tonne kann nur ein Zwischenschritt sein.“ so Grünen-Sprecher Alexander Karsten.
PM gelbe Tonne

Verwandte Artikel