Grüne und CDU machen Tempo beim Busbahnhof

Aufgrund eines gemeinsamen Antrages von Bündnis90/Die Grünen und der CDU tagt am 20. Mai der Verkehrs- und der Stadtentwicklungsausschuss. In der Sondersitzung, welche aufgrund des großen öffentlichen Interesses und der Corona-Schutzmaßnahmen nicht in dem Foyer der Grundschule Börgersbruch, sondern in der Glückauf-Halle abgehalten wird, soll der Stand der Planungen des Niedersprockhöveler Busbahnhofes von der Stadtverwaltung innerhalb des einzigen Tagesordnungspunktes der Sitzung vorgestellt werden. Im Anschluss an diesen Sachstandsbericht soll per Beschluss die Bürgerbeteiligung eingeleitet werden. Der Stadtentwicklungsausschuss-Vorsitzende Alexander Karsten macht deutlich: „Das Thema drängt. Die Planungen bezüglich des Busbahnhofs wurden in den letzten Jahren immer wieder nach hinten verschoben und nun müssen wir zügig handeln!“

Wichtig sei nun die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, um auf Basis der Gutachten und des Stimmungsbildes eine für alle zufriedenstellende Entscheidung treffen zu können. „Sobald in der Sitzung ein Beschluss durch die beiden Fachausschüsse getroffen ist, kann die Stadtverwaltung mit den Informationsveranstaltungen beginnen. Wir wollen, dass das gesamte Planungsverfahren bis zum Ende des Jahres abgeschlossen wird und die für den behindertengerechten Ausbau des Busbahnhofs vorgehsehenden Fördermittel beantragt werden können.“, so Karsten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel