Was ist bis jetzt passiert – Verkehr

Auch im Bereich Verkehr zeigt sich, dass sich seit der Kommunalwahl vor mehr als einem Jahr einiges getan. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Initiativen:

1. Antrag Öffnung Einbahnstraßen für Fahrradverkehr
– Prüfung aller Einbahnstraßen, ob mit Verkehrssicherheit möglich; wenn nicht, dann Prüfung, ob durch bauliche Maßnahmen möglich gemacht werden kann

2. barrierefreien Ausbau der Haltestellen im ÖPNV
– Erster Schritt: Antrag zur Auflistung, wo welche Maßnahmen durchgeführt oder geplant sind

3. Tempo 30 in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmer*innen (Mehr Informationen hier)
– Antrag zur Prüfung von Tempo 30 für Kindertagesstätte an der Gevelsberger Straße & die Geschwister-Scholl-Straße (Gesamtschule Haßlingh.)
– Antrag zur Prüfung von Warnschildern über Gefahrenstelle an Kindertagesstätte an der Gevelsberger Straße & selbiges um die Gesamtschule HH herum)

4. Absicherung Fuß- und Radweg zwischen Hoppe und Albringhauser Straße (Gevelsberger Straße) mit Leitpfosten

5. Beschleunigung Ausbauarbeiten Busbahnhof
– Antrag einer Extra-Ausschusssitzung für mehr Informationen (Mehr Informationen hier) & daraus folgend Einplanung der Haushaltsmittel zum Ausbau ab kommenden Jahr

6. Längere Grünphasen für die Ampel an dem Gemeindehaus Perthes-Ring (Mehr Informationen hier)

7. Beitritt zum Zukunftsnetz Mobilität (Mehr Informationen hier)

2 Kommentare

  1. H

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    kann es sein, dass für das bereits vollständig verkaufte Baugebiet „Im Beisenbruch“ bis heute immer noch keine Baugenehmigung vorliegt, obwohl die Baufirma Ten Brinke bereits die Erschließung beendet und mit den Ausschachtungen begonnen hat?
    Was ist der Grund dafür, und warum dauert eine Baugenehmigung bei der Stadt Sprockhövel so unendlich lange wo doch sämtliches Baumaterial ständig teurer wird?
    Für eine kurze Stellungnahme bedanke ich mich.

    Mit freundlichen Grüßen
    K. H.

    Antworten
    • Grünen-Team

      Lieber Herr H.,

      vielen Dank für Ihre Anfrage und bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort. Der Bebauungsplan für den Beisenbruch ist rechtskräftig und entsprechend darf hier mit den Bauarbeiten begonnen werden. Mehr Informationen zu dem Bebauungsplan finden Sie hier auf der Webseite der Stadt.

      Was die Baugenehmigungen für die einzelnen privaten Bauvorhaben betrifft, arbeitet die Verwaltung mit Nachdruck an einer Verbesserung der Lage. Dafür wurde bspw. letztes Jahr eine weitere Stelle im Bauamt geschaffen.

      Herzliche Grüße,

      Ihr Grünen-Team

      Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel